Datenerhebung und -abforderung in Vergabeverfahren unter Berücksichtigung der DSGVO – Teil 1

Titeldaten Zusätzliche Informationen
  • Leinemann, Eva-Dorothee; Hohensee, Marco
  • Vergabe News
  • Heft 2/2019, S. 22-25
    Aufsatz
  • § 97 Abs. 5 GWB, §§ 123, 124 GWB, Art. 2, 4, 5, 6, 13, 14 DSGVO, § 8 Abs. 4 VgV
Abstract
Die Autoren stellen im ersten Teil ihres Beitrags den Einfluss der Vorgaben der EU-Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) auf das Verhältnis der Vergabestelle zum Bieter bei Vergabeverfahren dar. In einem ersten Schritt werden die Vorgaben der DSGVO kurz erläutert. In einem zweiten Schritt wird dargestellt, an welchen Stellen und in Bezug auf welche Bieterdaten sich die Vorgaben der DSGVO im Vergabeverfahren auf welche Weise auswirken können. Welche Anforderungen an die Verarbeitung von personenbezogenen Daten im Vergabeverfahren zu stellen sind und welche Rechtmäßigkeitsvoraussetzungen gelten, wird abschließend veranschaulicht.
Martina Hadasch, Buse Heberer Fromm Rechtsanwälte Steuerberater PartG mbB, München