Deus Ex Machina?

Some Remarks on Public Procurement in the Second Machine Age

Titeldaten Zusätzliche Informationen
  • Nowicki, Paweł
  • EPPPL - European Public Private Partnership Law
  • Heft 1/2020, S. 53-60
    Aufsatz
Abstract
Der Beitrag untersucht die Möglichkeiten und Herausforderungen die sich für die öffentliche Beschaffung bei der Anwendung neuer Technologien wie Künstliche Intelligenz, Internet der Dinge, Blockchain und Smart Contracts ergeben können. Einleitend stellt der Verfasser fest, dass die E-Vergabe in keiner Weise revolutionär ist, da lediglich elektronische Dokumente zwischen öffentlichem Auftraggeber und Bietern ausgetauscht werden. Sodann zeigt er auf, dass aber die dadurch produzierten Datenmengen ein geeigneter Ansatzpunkt für Lernalgorithmen seien, um im Ergebnis die Markterkundung und die Erstellung der Leistungsbeschreibung durch den Einsatz von Künstlicher Intelligenz zu automatisieren. Durch Einsatz von Smart Contracts und der Blockchaintechnologie sei auch Automatisierung im Vertragsleben denkbar. Bei diesen Gedanken sei jedoch neben dem Thema Datensicherheit die Anpassung des gesetzlichen Regelungsrahmen für den Einsatz neuer Technologien im Allgemeinen und im Beschaffungsbereich im Besonderen erforderlich.
Robert Thiele, MBA, Techniker Krankenkasse / forum vergabe e.V., Berlin/Hamburg