Die Auftragswertberechnung bei Dienstleistungsaufträgen – Großer Umbruch oder bleibt „alles beim Alten“?

Titeldaten Zusätzliche Informationen
  • Zimm, Dominik
  • RPA - Recht und Praxis der öffentlichen Auftragsvergabe
  • Heft 4/2018, S. 119-204
    Aufsatz
Abstract
Der Autor vergleicht in diesem Artikel die gesetzlichen Vorgaben hinsichtlich der Berechnung des geschätzten Auftragswerte für Dienstleistungsaufträge nach der alten und neuen Rechtslage. Insbesondere erfolgt eine Auseinandersetzung mit dem Begriff der „Gleichartigkeit“ unter Heranziehen der bisher hierzu ergangenen Rechtsprechung. In diesem Zusammenhang wird auch die relevante höchstgerichtliche Judikatur in Österreich abgehandelt.
RA Mag. Robert Ertl, Breitenfeld Rechtsanwälte GmbH & Co KG, Wien