Die Vergabe von Datenverarbeitungsleistungen

Titeldaten Zusätzliche Informationen
  • Kräber, Wolfgang
  • VergabeFokus
  • Heft 5/2019, S. 2-7
    Aufsatz
Abstract
Der Beitrag erläutert die zu beachtenden Aspekte bei der Ausschreibung von Datenverarbeitungsleistungen. Da hier im Regelfall eine Auftragsverarbeitung im Sinne von Art. 28 DSGVO vorliegt, stehen Datenschutzaspekte im Mittelpunkt. Hinsichtlich möglicher Eignungskriterien und Eignungsangaben empfiehlt er u.a. eine Eigenerklärung zu TOM (Technisch Organisatorische Maßnahmen), Referenzen über vergleichbare Datenverarbeitungsleistungen, die Beschreibung der technischen Ausstattung und die Mitteilung der Qualifikation. Als mögliches Zuschlagskriterium benennt er die Erstellung eines bezogen auf die Leistungsbeschreibung sinnvollen Datenschutzkonzeptes durch den Bieter, Konzepte zur Qualitätssicherung und zum Problemmanagement und fachliche Qualifikation der den Auftrag ausführenden Mitarbeiter.
Robert Thiele, MBA, Techniker Krankenkasse / forum vergabe e.V., Berlin/Hamburg