Die VOB/A 2019 – Änderungen und Hintergründe

Titeldaten Zusätzliche Informationen
  • Janssen, Reinhard
  • NZBau - Neue Zeitschrift für Bau- und Vergaberecht
  • Heft 3/2019, S. 147-153
    Aufsatz
  • VOB/A, 1. Abschnitt
Abstract
Am 19.02.2019 ist die novellierte VOB/A im Bundesanzeiger veröffentlicht worden. Der Schwerpunkt der Überarbeitung liegt im Unterschwellenbereich (Abschnitt 1 der VOB/A). Dies nimmt der Autor zum Anlass, einen strukturierten Überblick über die wesentlichen Änderungen im 1. Abschnitt der VOB/A zu geben. Ferner werden in den Ausführungen die Beweggründe der jeweiligen Neuerung dargestellt. Inhaltlich werden u.a. die neue Flexibilität in Bezug auf die Verfahrensarten, die erhöhten Wertgrenzen, Erleichterungen bei der Eignungsprüfung, der Umgang mit mehreren Hauptangeboten, die Vorschriften zur Kommunikation im Vergabeverfahren, die flexibleren und klareren Regelungen zum Nachfordern von Unterlagen, die neuen Transparenzanforderungen an die Bekanntgabe der Zuschlagskriterien sowie Modifikationen bei der Prüfung und Wertung der Angebote dargestellt. Zuletzt nimmt der Autor zu weiteren zuvor diskutierten Änderungsvorschlägen Stellung, die letztlich jedoch keinen Eingang in die VOB/A gefunden haben. Am Ende des Beitrags zeigt der Autor noch die für das Inkrafttreten der Abschnitte 2 (VOB/A-EU) und 3 (VOB/A-VS) notwendigen Änderungen in der VgV und der VSVgV auf und gibt einen Ausblick auf weitere beabsichtigte Reformen im Bauvergaberecht.
Dr. Rajiv Chandna , CMS Hasche Sigle, Frankfurt am Main