E-Vergabe : Grundbegriffe - Schnittstellen - Fehlerquellen

Titeldaten Zusätzliche Informationen
  • Klipstein, Carsten ; Kuljanin, Antanina [Hrsg.]
  • Reguvis, Köln, 2020, S. 258
  • ISBN 978-3-8462-0566-2
    Fachbuch
Abstract
Aus der Monatsinfo 11/2020: Dieses neue Handbuch für die Praxis vermittelt gleichermaßen die Kenntnis der vergaberechtlichen Grundlagen und Vorgaben zur Einführung ebenso wie zum laufenden Betrieb der E-Vergabe. Dazu gehören insbesondere die Unterscheidung, Auswahl und Unterstützung der gegenwärtig auf dem Markt angebotenen geeigneten E-Vergabe-Lösungen und die Kenntnis der möglichen Problemfelder und ihrer rechtlichen Auswirkungen. Der neue Band beschränkt sich aber nicht auf die Anwendung der Regeln des Vergaberechts bei E-Vergaben,; in die Darstellung einbezogen sind auch die rechtlichen Rahmenbedingungen, z.B. zum Datenschutz, zur Vergabestatistik, E-Government, Onlinezugang und weiteren unterschiedlichen Zielsetzungen, die für die Planung, Auswahl, Einführung, den laufenden Betrieb und die Nutzung von E-Vergaben von Bedeutung sind. Dazu zählen auch allgemeine Rechtsfragen beim Einsatz der E-Vergabe. Das neue Handbuch im Umfang von 258 Druckseiten umfasst 12 Kapitel, für die neben den Herausgebern zwölf weitere Fach- und Sachkenner ihre Beiträge geleistet haben. Der Band beginnt – im Anschluss an die Einleitung und die Vorstellung der Autoren – mit einem Überblick über die E-Vergabe am Vorbild verschiedener Module und Betriebsmodelle sowie die E-Vergabe als Teil eines integrierten Public eProcurement. Die Rechtsgrundlagen und ausgewählte Rechtsfragen der E-Vergabe in der Praxis sind der Gegenstand des folgenden Kapitels. Datensicherheit und Datenschutz folgen in zwei eigenen Kapiteln. Die Integration der E-Vergabe in die Systemlandschaft schildern die Verfasser anhand zahlreicher Anwendungsfälle. Weitere Kapitel des Handbuchs behandeln die Einführung eines Vergabe-Management-Systems, die innovative öffentliche Beschaffung, offene Daten als Chance für das öffentliche Auftragswesen und die E-Vergabe als Mittel zur Korruptionsprävention. Den Abschluss des Bands bilden die Beiträge zu den Anforderungen an E-Vergabe-Lösungen, zur Einheitlichen Europäischen Eigenerklärung und zur Zukunft der E-Vergabe.