E-Vergabe. : Systematische Darstellung der Vorschriften des Vergaberechts im Lichte der europäischen Richtlinien

Titeldaten Zusätzliche Informationen
  • Victor Vogt
  • Duncker & Humblot, Berlin, 2019, S. 349
  • ISBN 978-3-428-15851-5
    Fachbuch
Abstract
Aus der Monatsinfo 12/2019: Das Buch stellt umfassend die rechtlichen Vorgaben für die Durchführung elektronischer Vergaben dar, enthält aber auch zahlreiche technische Erläuterungen und geht auch auf praxisrelevante Fragen wie etwa die Vereinheitlichung von Schnittstellen ein. Eingeleitet wird das Buch mit einer grundlegenden Darstellung der Funktionsweisen der elektronischen Kommunikation und mit den sich aus dieser Funktionsweise ergebenden tatsächlichen und rechtlichen Anforderungen an die Datensicherheit. Nachfolgend wird die Entwicklung des Rechtsrahmens, ausgehend von den europäischen Vorgaben, erläutert. Der Hauptteil ist dann der Erläuterung der aktuellen Vorschriften des nationalen Vergaberechts gewidmet, stets unter dem Blick der E-Vergabe. Dementsprechend hat die Darstellung eine erhebliche thematische Breite, weil die elektronische Vergabe praktisch alle Verfahrensschritte von Vergabeverfahren erfasst und z.B. bei den Anforderungen an die zu verwendenden elektronischen Mittel weit über die einzelnen Verfahren hinausgehen. Die Anforderungen an die elektronischen Mittel werden ebenso dargestellt wie die Ausnahmevorschriften. Vorgaben für die Bekanntmachung, Zugang zu den Vergabeunterlagen, Risikozuweisung bei der Übermittlung von elektronischen Erklärungen, Reichweite der elektronischen Kommunikation, Signaturen und Siegel, Einheitliche Europäische Eigenerklärung: Das ist nur ein Ausschnitt der behandelten Fragen und Themen. Neben technischen Erläuterungen bildet der Abgleich mit den europarechtlichen Vorgaben einen Schwerpunkt der Darstellungen.