Optimierung im Angebotsprüfungsprozess – „Vorfilter“ im Oberschwellenbereich

Titeldaten Zusätzliche Informationen
  • Grams, Hartmut
  • VergabeR - Vergaberecht
  • Heft 3/2019, S. 353-358
    Aufsatz
Abstract
Der Aufsatz zeigt öffentlichen Auftraggebern Möglichkeiten zur Minimierung des Aufwandes bei der Angebotsprüfung auf. Gesetzlich geregelte Vereinfachungen des Angebotsprüfungsprozesses, wie das Vorziehen der Angebotsprüfung vor der Eignungsprüfung gemäß § 42 Abs. 3 VgV im offenen Verfahren, werden ebenso dargestellt wie der effektive Umgang mit den Nachforderungsmöglichkeiten von § 56 Abs. 2, 3 VgV. Darüber hinaus erfolgen Überlegungen zur effizientesten Prüfungsreihenfolge und zu den Erfordernissen der Dokumentation der Angebotsprüfung.
Silke Beckmann, AOK-Bundesverband, Berlin