Should Value for Money Be the Sole Criteria in Opting for PPP Option for Infrastructure Projects?

Titeldaten Zusätzliche Informationen
  • Izebhor, Victor
  • 2022, S. 23-32
    Aufsatz
Abstract
Der Verfasser zeigt auf, dass öffentlich-private Partnerschaften zur Durchführung von Infrastrukturprojekten weltweit immer häufiger genutzt werden. Als Entscheidungs- und Bewertungskriterium für die Durchführung einer öffentlich-privaten Partnerschaft und die Auswahl eines Partners könne das Preis-Leistungs-Verhältnis (Value for money) genutzt werden, das auch als Investitionswert bezeichnet werde. Elemente des „Value for money“ seien Ökonomie, Effizienz und Effektivität. „Value for money“ sei nicht als Werkzeug oder eine Methode, sondern als eine Denkweise zum sinnvollen Umgang mit Ressourcen zu verstehen. Der Verfasser untersucht sodann die Anwendung des Konzepts „Value for money“ im Bewertungsprozess von öffentlich-privaten Partnerschaften. Dabei entwickelt er weitere Untergruppen für die Bewertung und setzt sich mit Kritik an dem Ansatz auseinander. Er kommt zu dem Ergebnis, dass mit dem „Value for money“ ein einfaches Instrument zur Verfügung stehe, um messbare Daten für die Bewertung des Nutzens einer öffentlich-privaten Partnerschaft zu erlangen und die Bewertung durchzuführen.
Robert Thiele, MBA, TK / BMI, Berlin