Standardformulare ausfüllen - Standardfehler vermeiden

Titeldaten Zusätzliche Informationen
  • Summa, Hermann
  • vpr - Vergabepraxis & -recht
  • Heft 6/2019, S. 205-215
    Aufsatz
Abstract
Der Autor präsentiert eine Auswahl an neuralgischen Punkten, die beim Ausfüllen der für die Auftragsbekanntgabe erforderlichen Standardformulare beachtet werden sollten. Ziel dieser Zusammenfassung ist die Vermeidung von formalen Fehlern, die zur Aufhebung oder Rückversetzung in einen früheren Stand des Vergabeverfahrens führen können. Anschaulich arbeitet er sich an den einzelnen Abschnitten der Standardformulare ab und zeigt unter Bezugnahme aktueller Rechtsprechung die formalen Anforderungen auf. Einen Schwerpunkt legt der Verfasser auf den Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben. Hierbei zeigt er insbesondere die Schwächen des Standardformulars 2 auf. So setzt er sich vertieft mit den Problemen von Verweisungen wie „Eignungskriterien gemäß Auftragsunterlagen“ oder der Verwendung von Links auseinander. Letzteres ist gerade vor dem Hintergrund der Umsetzung der e-Vergabe besonders erfreulich. Auch gibt der Autor eine Anleitung zur Hand, wie die Angaben zu den jeweiligen Eignungskriterien nach § 122 Abs. 2 Nr. 1 bis 3 GWB zu ordnen sind und welchen Inhalt die jeweiligen Felder haben sollen. Generell dient der Aufsatz als übersichtlicher Leitfaden zur Ausfüllung der Standardformulare und ist daher zur Lektüre sehr zu empfehlen.
Aline Fritz, FPS Fritze Wicke Seelig Partnerschaftsgesellschaft von Rechtsanwälten, Berlin