Stichtag 18. Oktober 2018: Kommunikation in EU-Vergabeverfahren nur noch elektronisch!

Titeldaten Zusätzliche Informationen
  • Adams, Werner
  • VergabeFokus
  • Heft 4/2018, S. 10-14
    Aufsatz
Abstract
Anlässlich des bevorstehenden Endes des Umsetzungszeitraums für die Einführung der E-Vergabe bei Oberschwellenaufträgen gibt der Verfasser einen Überblick über den maßgeblichen Regelungsrahmen und die Auswirkungen der Regelungen in der praktischen Verfahrensdurchführung. Dabei weist er insbesondere darauf hin, dass zukünftig die gesamte Kommunikation im Vergabeverfahren elektronisch zu erfolgen habe. Anschließend erläutert er wie sich die Bieterkommunikation und die Angebotsöffnung in der elektronischen Praxis gestalten. Daran anknüpfend skizziert er die Merkmale der verschiedenen Arten von elektronischen Signaturen. Danach geht er noch auf die Themen Vertraulichkeit und Aufbewahrung im elektronischen Vergabeprozess ein. Abschließend zeigt er auf, dass Vergabeverfahren, die vor dem Stichtag veröffentlicht wurden, auch noch als Papierverfahren zu Ende gebracht werden können.
Robert Thiele, MBA, Techniker Krankenkasse / forum vergabe e.V., Berlin/Hamburg