Vergaberecht nach Ansprüchen

Entscheidungshilfen für Auftraggeber, Planer und Bauunternehmen

Titeldaten Zusätzliche Informationen
  • Contag, Corinna; Götze, Stephan
  • Springer, Wiesbaden, 2019, S. X, 345
  • ISBN 978-3-658-26240-2
    Fachbuch
Abstract
Aus der Monatsinfo 11/2019: Erst in Zusammenschau mit dem Titel der Reihe, in dem dieses Buch erscheint, wird die inhaltliche Ausrichtung des Buches nachvollziehbar: Es ist Teil der Reihe „Bau- und Architektenrecht nach Ansprüchen“ und befasst sich ausschließlich mit Vergabeverfahren nach der VOB/A. Die Autoren wollen dem Praktiker Handlungshinweise geben, was er bei Vergabeverfahren über Bauleistungen beachten soll und welche Spielräume ihm offenstehen. Dabei nehmen die Autoren nach einer kurzen Einführung zuerst die Perspektive der anbietenden Unternehmen ein. In dem zweiten Kapitel „Auswirkungen der VOB/A bei der Bewerbung auf öffentliche Bauaufträge“ erläutern sie z.B. die Anforderungen an eine erfolgreiche Bewerbung oder stellen Strategien bei der Angebotsgestaltung vor. Dem schließt sich ein Kapitel zum Bieter-Rechtsschutz an. Das vierte Kapitel ist aus der Perspektive der öffentlichen Auftraggeber geschrieben und erläutert die Durchführung eines Vergabeverfahrens nach VOB/A. Beginnend mit der Vorbereitung etwa durch die Beschaffungsentscheidung werden die Vorgaben erläutert. Die Verfahrensarten und die Anforderungen an die Vergabeunterlagen werden dargestellt, ebenso wie die Durchführung der Bekanntmachung und die Erfordernisse der Bieterkommunikation. Die Schritte ab Angebotseingang, also v.a. Prüfung und Wertung der Angebote und die Dokumentation werden ebenfalls behandelt. Im zweiten Teil des Buches werden die Texte von VOB/A (1. und 2. Abschnitt), VOB/B, GWB (Vierter Teil) und die VgV abgedruckt. Das Buch nimmt nicht für sich in Anspruch, für Juristen geschrieben zu sein, Rechtsprechung ist in den Text eingearbeitet. Zahlreiche Graphiken sollen den Text erläutern und greifbarer machen.